Horst Mahler in Ungarn festgenommen

15. Mai 2017, 16:55 Uhr
509 Hit

Der Rechtsextremist und Holocaust-Leugner Horst Mahler ist in Ungarn festgenommen worden, wie die Medien unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft München berichtet.

Der 81-jährige Mahler hatte in Ungarn Asyl beantragt und Ministerpräsident Viktor Orbán darum geschrieben: „Im Vertrauen auf den Freiheitssinn des Volkes der Ungarn lege ich mein Schicksal in die Hände seiner Regierung.“ 

Anfang April sollte Mahler in einem Gefängnis in Brandenburg eine dreieinhalbjährige restliche Haftstrafe wegen Volksverhetzung verbüßen, setzte sich aber in den Untergrund ab, schreibt der „Spiegel“. Seit 2009 hatte er eine zehnjährige Gefängnisstrafe wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocausts verbüßt.

Im Sommer 2015 erhielt er wegen einer schweren Erkrankung Haftverschonung. Ende vergangenen Jahres hatte das Oberlandesgericht Brandenburg die Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung aufgehoben, hieß es. 

Mahler wurde bundesweit als Mitgründer der RAF bekannt. Später wandelte er sich zum Rechtsextremisten.

Lebe ein Kommentar